Nachhaltigkeit im Krankenhaussektor

Keine Kommentare

Beitragsbild: Akil Mazumder von Pexels

Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen Teil 2: Der ökologische Fußabdruck von Krankenhäusern

Im ersten Artikel zum Thema Nachhaltigkeit ging es bereits um den Klimawandel als eine der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft. Die menschliche Gesundheit ist auf das Engste mit Umwelteinflüssen verbunden und somit auch mit dem Klimawandel und dessen Auswirkungen auf die Umwelt.

Da der Gesundheitssektor einen großen Teil der Treibhausgase verursacht (4,4 % des weltweiten CO2-Ausstoßes), größer als der globale CO2 Ausstoß des
Flugverkehrs (2 % des weltweiten CO2-Ausstoßes), trägt er eine große Verantwortung.
Ein Vergleich der Viamedica Stiftung zeigt eindrücklich, dass Krankenhäuser intensive Großverbraucher sind, denn: Ein durchschnittliches Klinikbett in Deutschland verbraucht circa so viel Energie wie vier neuere Einfamilienhäuser.2

Aus diesen Gründen sind auch Krankenhäuser in der Verantwortung im Bereich Nachhaltigkeit aktiv zu werden. Vermehrt etablieren Krankenhäuser daher ein systematisches Nachhaltigkeitsmanagement.

Die drei Nachhaltigkeitsdimensionen

Im Bereich des Nachhaltigkeitsmanagements befinden sich Krankenhäuser in einem Spannungsfeld zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Anforderungen. Nachhaltigkeit beschränkt sich nicht nur auf Umweltschutz, sondern wird vielmehr aus diesen drei Dimensionen (ökologisch, ökonomisch und sozial) geformt. Die Dimensionen werden als ineinander agierende Säulen betrachtet, die ein systematisches Nachhaltigkeitsmanagement ermöglichen.

Potenzial bezüglich ökologischer Nachhaltigkeit gibt es vor allem in den Bereichen Materialbeschaffung und -verbrauch, Wäsche- und Lebensmittelversorgung, Transport und Mobilität sowie Energie. Die soziale Nachhaltigkeit fokussiert sich auf Menschen und ihre Bedürfnisse. Die ökonomische Dimension bezieht sich auf die langfristige Sicherung des Unternehmenserfolgs. Sie beschreibt den achtsamen Umgang mit personellen und materiellen Ressourcen.

Abbildung 1: Nachhaltigkeitsdimensionen3

Nachhaltigkeitsberichte von Klinikketten

Unternehmen wie Asklepios oder Helios halten ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten bereits in Form von Nachhaltigkeitsberichten fest. Deutschlands größte Klinikkette Helios veröffentlichte erstmals im Jahr 2019 einen Nachhaltigkeitsbericht. Dabei orientiert sich der Konzern an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen und den 17 Sustainable Development Goals (SDGs). Für die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Klinikkette wurde eine separate Stabsstelle gegründet, welche sich dem Thema annimmt.

Abbildung 2: Sustainable Development Goals4

Der Bericht zeigt, wie vielfältig das Thema Nachhaltigkeit in allen drei Nachhaltigkeitsdimensionen ist und welche Maßnahmen im Berichtsjahr umgesetzt wurden. Nachhaltigkeitsmanagement ist dabei ein bunter Strauß an Maßnahmen von verantwortungsvollem Personalmanagement, nachhaltiger Gebäudeplanung bis hin zu Energieeffizienz. Nachhaltigkeit im Krankenhaus steht jedoch vor der Herausforderung die hygienischen Anforderungen stets im Blick zu behalten und nicht zu vernachlässigen. Aus dem Bericht kristallisiert sich auch die Relevanz des Stakeholderdialoges heraus, um den Erwartungen der verschiedenen Anspruchsgruppen gerecht zu werden. Ziel ist es dabei, die relevanten Themen für die einzelnen Anspruchsgruppen in Bezug auf Nachhaltigkeit zu erfahren und zu diskutieren.

Darüber hinaus monitort Helios verschiedene Kennzahlen in Bezug auf die Nachhaltigkeitsleistung und bildet somit eine Steuerungsbasis für zukünftige Entwicklungen. Dabei werden beispielsweise der Energieverbrauch pro Planbett, Treibhausgasemissionen sowie Abfälle gemessen. Aus dem Bericht wird deutlich, dass Nachhaltigkeit in eine langfristige Unternehmensstrategie eingebettet werden muss, die immer wieder evaluiert wird.5

Nachhaltigkeitsberichte wie die von Helios wird es in Zukunft vermehrt auch von kleineren Krankenhäusern geben, denn die Ausweitung zur Nachhaltigkeitsberichterstattung wird weiter vorangetrieben. Im Rahmen der von der EU überarbeiteten Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung sollen ab dem Jahr 2023 Krankenhäuser mit mehr als 250 Mitarbeitern zur Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichtes verpflichtet werden.6

Netzwerke als Unterstützungsmöglichkeit

Für Krankenhäuser, die in diesem Bereich aktiv werden wollen, gibt es Plattformen und Netzwerke, die Austausch und Unterstützung zum Thema Nachhaltigkeit bieten. Darunter zählen beispielsweise die „Green Hospital Initiative“, „KLIK green“ und „Global Green and Healthy Hospitals (HCWH)“. Durch das Projekt KLIK green wurden bereits in 250 Kliniken Klimamanager:innen ausgebildet7, während HCWH ein Rahmenkonzept entwickelt hat, welches das nachhaltige Handeln hinsichtlich Wasserverbrauch, Abfallmanagement und Energiehaushalt vereinfachen soll.

Es wird deutlich, dass Nachhaltigkeit eine zentrale Aufgabe für Krankenhäuser ist, die gleichzeitig auch viel Potenzial mit sich bringt. Auch wenn Maßnahmen im Bereich des Nachhaltigkeitsmanagements oft mit Investitionen verbunden sind und sich nicht direkt auf die Patientenversorgung auswirken, geht klimagerechtes Handeln mit positiven Effekten einher. Beispielsweise kann Nachhaltigkeit ein Wettbewerbsfaktor sein und sich positiv auf die Mitarbeitergewinnung auswirken. 

Das Ziel von Krankenhäusern sollte es sein, Nachhaltigkeit bei der Erstellung langfristiger Strategien und Plänen in allen Unternehmensbereichen zu berücksichtigen.

Nachhaltigkeits-Umfrage 2022

Du bist gefragt! Nimm bei unserer Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen bis zum 28. Februar teil.

Quellenangaben:

Vgl. Bibliomedmanager (2021): Kliniken nachhaltig führen, Link: Kliniken nachhaltig führen (bibliomedmanager.de) & Vgl. Globometer (o.J.): CO2 Emissionen durch die weltweite Luftfahrt, Link: CO2 Ausstoß durch den Flugverkehr weltweit (globometer.com)

2 Vgl. f&w (Hrsg.) (2021): Investieren, um zu sparen, Ausgabe 08/21

Eigene Darstellung in Anlehnung an: Nachhaltigkeitsdreieck oder die 3 Säulen der Nachhaltigkeit (umweltmission.de)

Eigene Darstellung in Anlehnung an: THE 17 GOALS | Sustainable Development (un.org) 

Vgl. Helios Kliniken GmbH (2021): Nachhaltigkeitsbericht 2020 – Stark in die Zukunft, Link: Helios_NHB2020.pdf (helios-gesundheit.de)

Vgl. Bibliomedmanager (2021): Kliniken nachhaltig führen, Link: Kliniken nachhaltig führen (bibliomedmanager.de)

Vgl. KLIK Green (o.J.): Projektbeschreibung, Link: KLIK – Klimamanager für Kliniken: Projektbeschreibung (klik-krankenhaus.de)

Der Artikel hat Euch gefallen? Dann teilt ihn gerne auf euren sozialen Netzwerken:

Instagram
LinkedIn

Anika Schneiders

Anika Schneiders ist seit Dezember 2020 Mitglied bei Hashtag Gesundheit. Im Verein unterstützt sie vor allem das #Nachhaltigkeit-Team. Anika hat 2021 ihr Studium BWL mit Schwerpunkt Gesundheitsmanagement abgeschlossen und absolviert aktuell ein Traineeprogramm bei einer Klinikkette. Erste Berührungspunkte mit dem Thema Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen hatte sie bereits im Studium und verfolgt nun das Thema auch außerhalb des Studiums.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü